6 Jahre Jamaika Koalition in Bonn

Wir ziehen Bilanz

6 Jahre Jamaika Koalition in Bonn

Seit sechs Jahren regiert in Bonn eine Koalition aus CDU, FDP und Grünen. Und seit sechs Jahren ist in Bonn kaum was passiert. Streitereien und Minimalkompromisse bestimmen die Arbeit der Ratsmehrheit. Wichtige Projekte wie sozialer Wohnungsbau oder die Verkehrswende werden lieber vertagt, anstatt diese Herausforderungen endlich anzupacken. Dabei waren die Ziele groß! Wir haben mal einen Blick in den Koalitionsvertrag von 2014 geworfen und den Faktencheck gemacht: was wurde versprochen? Und was davon umgesetzt? Daraus ist die nachfolgende Auswahl der gebrochenen Versprechen entstanden, die zeigt, dass Bonn den Wechsel braucht: mit einer starken SPD im Rat und Lissi von Bülow als Oberbürgermeisterin!

Die Bilanz

Und wofür steht die SPD?

Nach 6 Jahren Jamaika Koalition wird es Zeit für einen Machtwechsel. Bereits in der laufenden Ratsperiode haben wir immer wieder Initiativen für bessere Radwege, günstigen und zuverlässigen ÖPNV, bezahlbare Wohnungen und mehr Klimaschutz gestartet – leider sind die fast alle an der schwarz-grün-gelben Stillstandskoalition gescheitert. Wir treten deswegen für eine nachhaltige Stadt an, in der Fahrradfahrende nicht mehr um ihr Leben fürchten müssen, Busse und Bahnen eine günstige und zuverlässige Alternative zum Auto darstellen und wir den Klimaschutz nicht nur versprechen, sondern auch endlich mal anpacken. Aber unser größtes Anliegen ist, dass unsere Stadt für alle da ist, mit bezahlbaren Wohnungen und attraktiven Stadtbezirken. Daher jetzt für den Wechsel stimmen!