Presse

Wo ist die Bonner Wirtschaftsförderung?

Im Nachgang der Schließung der Karstadt-Filiale in der Bonner Innenstadt äußern die Vorsitzenden der Bonner SPD, Jessica Rosenthal und Enrico Liedtke starke Kritik am CDU-Oberbürgermeister: „2015 versprach Herr Sridharan, die Wirtschaftsförderung in Bonn zur Chefsache zu machen. Fünf Jahre später zeigt sich: Es ist nichts passiert. Horrende Mieten zwingen kleine Einzelhändler zur Geschäftsaufgabe, Unternehmen verlassen die Stadt und die Standortentwicklung wird vernachlässigt. Die Chefsache ist zum Totalausfall geworden. Die von Herrn Sridharan vollmundig versprochene Wirtschaftsförderung wird in dieser Stadt nicht betrieben.
Die Reaktion auf die Schließung der Karstadt-Filiale in Bonn ist symptomatisch für das Versagen Sridharans. Statt Unterstützung und Rückendeckung erhielten die Angestellten der Filiale in der Poststraße lediglich die lapidare Rückmeldung, dass sich für das Gebäude sicherlich schnell ein Nachmieter finden ließe. Hilfe sieht anders aus. Dieses Verhalten ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die durch die geplante Schließung ihren Arbeitsplatz verlieren.

Für Gewerbetreibende sendet diese Politik des Nichtstuns das völlig falsche Signal und schwächt die Stadt Bonn als attraktiven Standort für Unternehmen und Einzelhandel. Offenbar ist Sridharan nicht nur in seiner Rolle als Chef-Wirtschaftsförderer überfordert. An der Spitze der Stadt braucht es jemanden, die sich mit strategischem Blick und empathischem Gespür um gute Arbeitsplätze und Standortbedingungen kümmert.“

Pressemitteilung

23.06.2020 | PDF | Download